Bürgermeisterwahlen verschoben!

Angesichts der Corona-Pandemie verschieben sich in Hessen 36 Bürgermeisterwahlen die ursprünglich in der Zeit von April bis Oktober durchgeführt werden sollten auf frühestens 1. November 2020. Das betrifft auch unsere Bürgermeisterwahl in Helsa.

„Angesichts der Corona-Pandemie gibt es keine Alternative, als die in den bevorstehenden Monaten geplanten Bürgermeisterwahlen und Bürgerentscheide in Hessen zu verschieben. Damit wird eine Mensch-zu-Mensch-Ansteckung durch das hochinfektiöse Corona-Virus in den Wahllokalen verhindert. Zudem bestünde das Risiko einer Ansteckung durch den direkten Kontakt mit den bei einer Wahl verwendeten Gegenständen, die für die Durchführung einer Wahl zwingend notwendig sind.” informiert die Hessische Landesregierung.

Mit dem nunmehr beschlossenen landeseinheitlichen Vorgehen wird die Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger, der Wahlhelferinnen und -helfer sowie der kommunalen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleistet.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Vor zwei Wochen habe ich Sie mit einem Flyer, der an alle Haushalte verteilt wurde, über meine politischen Ziele und über mich, ihren Bürgermeisterkandidat,  informiert.

Seither hat sich sehr viel geändert. Unser Land steht vor der großen Herausforderung die Ausbreitung des Corona- Virus zu verzögern. Diese große Aufgabe fordert alle unsere Kräfte. Gemeindepolitik und damit auch das Werben um ihre Stimme für mich als Bürgermeisterkandidat treten in den Hintergrund. Das Leben in unserer Gemeinde geht allerdings weiter und auch Entscheidungen müssen getroffen werden. Ich setzte mich dafür ein, dass  gemeinsam mit den Vertretern der anderen Fraktionen, dem Gemeindevorstand und dem Bürgermeister Lösungen gefunden werden um die notwendigen Weichen zu stellen.

Informationen und Updates zur aktuellen Situation finden Sie:

Mit den Besten Wünschen für Ihre Gesundheit, 

Ihr Florian Pohner

Florian Pohner zur aktuellen Entwicklung beim Ausbau des schnellen Internet

„Ich begrüße die Absicht der Fa. Goetel, unser Gemeindegebiet mit Glasfaserkabeln auszubauen.“ erklärt CDU- Fraktions-vorsitzender und Bürgermeister-kandidat Florian Pohner und erläutert die aktuelle Situation:

“Die jüngst bekannt gewordenen Schwierigkeiten beim Ausbau in der Siedlung Waldhof, haben uns veranlasst in der letzten Sitzung der Gemeindevertretung folgenden Antrag zu stellen:” Weiterlesen

AWO- Abrechnungen müssen geprüft werden

„Das Rechnungen, die von der Gemeinde bezahlt werden, geprüft werden, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Da darf, die mit über einer Million pro Jahr, größte Ausgabenposition keine Ausnahme sein.”

Die CDU- Fraktion will die detaillierte Abrechnung der Betriebskosten der drei Kindertagesstätten vorgelegt bekommen. Die AWO ist laut Betreibervertag zur Vorlage dieser Abrechnung an die Gemeinde verpflichtet.

Nachdem uns im Januar lediglich ein Papier mit Sammelpositionen vorgelegt wurde, das nicht als Abrechnung bezeichnet werden kann und nicht prüffähig ist haben wir den untenstehenden Antrag gestellt. Dieser Antrag wurde mit den Stimmen der SPD- Mehrheit abgelehnt. Uns ist völlig unverständlich, wie Gemeindevertreter einen solchen Antrag zur Überwachung der Verwaltung ablehnen können. Wir werden weiter am Ball bleiben, bis uns die Abrechnung, die Wirtschaftspläne und Vereinbarungen über Instandhaltungsmaßnahmen vorliegen.“ erklärt Bürgermeisterkandidat Florian Pohner

Vorlage der Betriebskostenabrechnung der Kindertagesstätten

Die Gemeindevertretung möge beschließen: Weiterlesen

Florian Pohner begrüßt die Entwicklung bei schnellem Internet

[Update: Aufgrund der aktuellen Situation werden die hier dargestellten Termine der Fa. Goetel auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.]

Eine schnelle Internetverbindung ist inzwischen fast so wichtig, wie ein Strom – oder Wasseranschluss. Dies gilt für Gewerbebetriebe und für Privatpersonen gleichermaßen. In unserer Gemeinde haben wir derzeit einen Flickenteppich.

Von punktuellen leistungsfähigen Internetanschlüssen mit Glasfaser bis hin zu nahezu weißen Flecken reicht die Palette. Daher ist die Ankündigung der Goetel GmbH, unser Gemeindegebiet mit Glasfaserkabeln auszubauen, sehr zu begrüßen. Die Informationsveranstaltungen ab Mitte März wurden bereits terminiert.

Die Erfahrungen in anderen Gemeinden zeigen, das innerhalb kurzer Zeit eine bestimmte Quote von Anschlüssen vertraglich festgemacht werden müssen. Wir müssen diese Chance nutzen.

Hier sind Gemeinde und Bürger gefordert. Wir sollten auch die Dachorganisationen der Vereine in unseren Dörfern mit einbeziehen um möglichst schnell viele Bürger zu erreichen.

Die Zukunft gehört jedoch 5G, diese Umsetzung wird auf dem Land jedoch noch dauern. Weiterlesen

Presseerklärung zum Betrieb der drei Kindertagesstätten in der Gemeinde Helsa

Helsa, 27.12.2019. „Die CDU- Fraktion Helsa hält an dem einstimmigen Beschluss vom März dieses Jahres zum Betrieb der drei Kindertagesstätten (Kitas) in der Gemeinde Helsa fest. Wir werden auf keinen Fall einem Kindergartenneubau unter der Regie der Arbeiterwohlfahrt (AWO) zustimmen, der uns für Jahrzehnte an die AWO bindet.

KindergartenDas erklärt Fraktionsvorsitzender Florian Pohner und erläutert die Hintergründe: „Die Gemeindevertretung hat einstimmig beschlossen, die im Jahr 2023 auslaufenden
Betreiberverträge mit der AWO zu kündigen und die Leistung neu auszuschreiben. Die Gemeinde wendet pro Jahr über eine Million Euro für den Betrieb der Kindertagesstätten auf – mit steigender Tendenz.

Wir können angesichts einer solchen Summe auch im sozialen Bereich wirtschaftliche Überlegungen nicht außer Acht lassen. Wir wollen eine gute Qualität in den Kindertagesstätten. Die wird aber andernorts auch in Kitas geboten, die von anderen Trägern, wie der Kirche oder von den Städten und Gemeinden selbst betrieben werden.” Weiterlesen

Schöner Jahresabschluss für die Siedlung Waldhof

Helsa, Siedlung Waldhof, 18.12.2019. „Einen schönen Jahresabschluss gab es in diesem Jahr für die Siedlergemeinschaft Waldhof” freut sich CDU- Fraktionsvorsitzender Florian Pohner über einen Zuwendungsbescheid den die Hessische Justizministerin, Eva Kühne- Hörmann am 18. Dezember an die Siedlergemeinschaft in Waldhof überreichte.

„Damit wird das große Engagement der Waldhöfer eindrucksvoll gewürdigt. Ehrenamtliche Arbeit braucht auch bisweilen staatliche Unterstützung um erfolgreich zu sein. Das am Spielplatz nahe des Vereinsheims errichtete Holzbauwerk ist eine erneute Meisterleistung der Waldhöfer.“ fasst Florian Pohner seine Eindrücke zusammen:

„Ich freue mich darüber, dass ich dabei sein durfte und wünsche der Siedlergemeinschaft weiterhin viel Erfolg!”

CDU-Fraktion Helsa lehnt Gemeindehaushalt 2020 ab

Helsa, 25.11.2019. „Die CDU-Fraktion Helsa hat in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung den Haushalt 2020 abgelehnt”, erklärt Fraktionsvorsitzender Florian Pohner und erläutert die Gründe der Ablehnung:

„Nimmt man alle Steuerarten und Umlagen zusammen, so hat Helsa ca. 522.000,00 Euro Mehreinnahmen. Zieht man die sich unmittelbar aus der Einnahmenhöhe ergebenden Mehraufwendungen bei den Umlagen wieder ab, so stehen ca. 378.000,00 Euro mehr zur Verfügung als im Vorjahr.

Zusammen mit dem Haushalt 2019, wurde auf Antrag der CDU einstimmig beschlossen, die Mehreinnahmen des Jahres 2020 zur Steuerreduzierung zu verwenden.

Florian Pohner zitierte in seiner Haushaltsrede diesen Beschluss zum Haushalt 2019 und machte deutlich, dass die CDU dem Haushalt 2020 nur zustimmen würde, wenn es keinen Personalzuwachs geben würde. Man stehe schließlich bei den Bürgern im Wort. Dies geschah nun allerdings nicht. Mit allen Stimmen der SPD wurde gegen CDU und GLH beschlossen, die Stellenzahl im Bauhof der Gemeinde zu erhöhen.“ Weiterlesen

CDU-Mitgliederversammlung wählt Florian Pohner einstimmig zum Bürgermeisterkandidat

In einer Mitgliederversammlung am 29.10.2019 hat der CDU-Gemeindeverband
Helsa
den 39-jährigen Florian Pohner einstimmig als Bürgermeisterkandidat gewählt.

Gemeindeverbandsvorsitzender Rolf Vorster hatte für Vorstand und Fraktion Florian Pohner vorgeschlagen und den Vorschlag begründet: „Florian Pohner, der mit seiner Lebensgefährtin und seiner Tochter in Wickenrode lebt, ist in seiner Heimatgemeinde fest verwurzelt. Im Heimatdorf ist er im Kirmesteam aktiv. Die Feuerwehr Wickenrode unterstützt er nicht nur als Mitglied, sondern auch mit seinen landwirtschaftlichen Maschinen, wann immer es erforderlich ist. Als Trompeter, Schlagzeuger oder einfach nur als Unterstützer ist er auch dem Musikzug Eschenstruth verbunden.

Seine Führungskompetenzen zeigt er nicht nur in der Gemeindepolitik als Fraktionsvorsitzender, sondern auch beruflich als Offizier bei der Bundeswehr im Rang eines Hauptmann. Weiterlesen