Florian Pohner zur aktuellen Entwicklung beim Ausbau des schnellen Internet

„Ich begrüße die Absicht der Fa. Goetel, unser Gemeindegebiet mit Glasfaserkabeln auszubauen.“ erklärt CDU- Fraktions-vorsitzender und Bürgermeister-kandidat Florian Pohner und erläutert die aktuelle Situation:

“Die jüngst bekannt gewordenen Schwierigkeiten beim Ausbau in der Siedlung Waldhof, haben uns veranlasst in der letzten Sitzung der Gemeindevertretung folgenden Antrag zu stellen:”

1. Der Gemeindevorstand wird beauftragt umgehend mit der Fa. Götel Verhandlungen aufzunehmen um eine Wiederaufnahme der Arbeiten zum Glasfaserausbau in der Siedlung Waldhof und eine zeitnahe Fertigstellung der Anschlussarbeiten zu erreichen.

2. Der Gemeindevorstand wird beauftragt in Verhandlungen mit der Fa. Götel zu erreichen, dass mit Unterstützung von IHK bzw. HWK ein Schlichtungsverfahren auf den Weg gebracht wird, um die Unstimmigkeiten zwischen der Fa. Götel und deren Nachunternehmern zu beseitigen. 

3. Der Gemeindevorstand wird beauftragt das Werben für Anschlusserträge durch Beauftragte der Gemeinde sofort einzustellen, falls keine Einigung bezüglich einer zeitnahen Fortsetzung der Bauarbeiten erzielt werden kann.

4. Der Gemeindevorstand wird beauftragt die für Ende März / Anfang April 2020 geplanten Informationsveranstaltungen mit der Fa. Götel zu verschieben bis die Glasfaserarbeiten in Waldhof fertiggestellt sind und geklärt ist, ob ein Glasfaserausbau durch dieses Unternehmen in der Gesamtgemeinde durchgeführt werden kann. 

„Leider wurde wegen der Ablehnung der SPD- Fraktion nicht darüber beraten. Ich will den schnellen Glasfaserausbau- das ist keine Frage. Ich bin allerdings nach wie vor der Ansicht, dass wir als Gemeinde nicht guten Gewissens aktiv für den Ausbau werben können, wenn nicht geklärt ist, ob ein Ausbau auch tatsächlich durchgeführt werden kann. Daher gilt: Gründlichkeit vor Schnelligkeit“ erklärt Florian Pohner abschließend.

Aufrufe: 36