Anbau am Kindergarten in Eschenstruth beschlossen!

TEILEN:

Warum nicht gleich so? Könnte man fragen.

Am Donnerstag hat die Gemeindevertretung beschlossen zur Schaffung neuer Kindergartenplätze in Eschenstruth an den vorhandenen Kindergarten zwei Gruppenräume, davon einen Raum für eine Krippe, anzubauen.

„Seit feststand, dass es Kapazitätsengpässe in der Kita in Eschenstruth gibt habe ich mich mit meiner Fraktion für eine Erweiterung der bestehenden Kita ausgesprochen.

Statt schnell und pragmatisch zu handeln wurde, wie so oft in unserer Gemeinde, jahrelang diskutiert und geprüft um am Ende zu dem Ergebnis zu kommen, das auf der Hand liegt.

Ein weiteres Gebäude anzukaufen, die Kita auf zwei Standorte zu verteilen und beide Standorte durch einen Fußweg verbinden wäre teuer und unsinnig gewesen.

Die Kosten von 12.000,00 Euro die entstanden um extern prüfen zulassen welche Variante die Bessere ist hätte man sich und dem Steuerzahler sparen können, wenn der gesunde Menschenverstand angewandt worden wäre.

Auch der Streit zwischen SPD und GLH über deren Vorschlag nur einen Gruppenraum anzubauen und zusätzlich eine Waldkindergartengruppe einzurichten ist nicht nachvollziehbar.

Das eine Waldkindergartengruppe, wie es sie in Helsa gibt, die gegenwärtigen Kapazitätsprobleme nicht lösen kann war durch die Zahl der Anmeldungen schon lange klar. 25 Plätze werden benötigt. Die Zahl der Kinder bei einer Waldkindergartengruppe ist auf 15 begrenzt“.

Aufrufe: 2